Ordentlich eingeheizt!

In den letzten zwei Wochen ist das Haus ordentlich getrocknet. Die Bautrockner wurden am Freitag abgeholt. Wir haben sie doch knappe 3 Wochen gebraucht. Das Estrich Aufheizprogramm läuft und die Heizung hat sich zwischenzeitlich auf muckelige 45 °C aufheizt. Jetzt dürfen alle Fenster auf Kipp sein und wir müssen nicht mehr dauernd zum lüften kommen.

20180705_163826.jpg

Der Fliesenleger hat letzte Woche mit den Abmauerungen und Verkleidungen für die Lüftungsschächte begonnen. Gestern gab es noch eine kleine Überraschung für uns. Die Fliesen sind gekommen! Zwei Wochen früher als gedacht. Der Fliesenleger hat also gestern nicht nur das Gäste WC abgedichtet, sondern auch den Fliesenspiegel in der Küche gefliest. Leider hat er nur noch morgen Zeit und dann erst wieder am 23. wie zuvor geplant. Aber da er nun schon so viele Vorarbeiten machen kann , will er in der einen Woche alles fertig gefliest haben.

 

 

 

 

Advertisements

Hausanschlüsse und Bautrockner

Vorletzte Woche kamen Strom, Gas und Frischwasser ins Haus. Nach ein paar kleinen Missverständnissen („Sollen wir den Graben wieder zumachen?“ „Ja, Löcher bitte wieder zu buddeln!“ „sie haben gesagt wir sollen den Graben nicht zumachen“ ) sind nun alle Anschlüsse im Haus. Wir benötigen kein Bauwasser und keinen Baustrom mehr. Uuund der Graben ist auch wieder zu 😉 Nun fehlt nur noch Glasfaser… Hoffentlich kommt das pünktlich, bisher haben wir da nur Negatives gehört.

 

Seit einer Woche laufen die Bautrockner, nun müssen wir nicht mehr drei mal am Tag eine halbe Stunde lüften, sondern nur noch morgens und abends jeweils 5 Minuten. Das entlastet uns sehr. Diese Woche spannen wir allerdings die Familie zum lüften ein, (Vielen Dank an dieser Stelle!!!) da wir erstmal in den Urlaub gefahren sind. Das können wir nach der langen Zeit auch wirklich gebrauchen. Nun heißt es Kräfte sammeln und für den Umzug rüsten. Dieser verschiebt sich nun doch wieder ein paar Wochen nach hinten da unsere Fliesen so eine lange Lieferzeit haben. War ja klar.. Aber irgendwas ist ja immer.

 

Am Samstag war der Treppenheini da und hat Aufmaß genommen. Bei diesem Termin wird auch noch die Treppe bemustert. Wie immer tun wir uns schwer. Dieser lange Pfosten der Standardtreppe gefällt mir nicht und das Holz für die Trittstufen ist auch noch nicht entschieden. Wir sollen dem Treppenbauer ein paar Bilder mit unseren Vorschlägen schicken, er guckt dann was sich machen lässt. Was wir wissen: es wird eine geschlossene Holztreppe, Wangen und Setzstufen in weiß lackiert, und wahrscheinlich werden die Trittstufen aufgesattelt. Stufen werden vielleicht Eiche weiß geölt oder weiß gebeizt. Oder vielleicht doch lieber Buche grau gebeizt? Oder geht auch Eiche grau gebeizt? Aber wie sieht das wohl im wahren Leben aus. So viele Entscheidungen, aber bald ist Endspurt.
Wir werden sehen…

 

Achso , der Bauzeitenplan ist übrigens aktualisiert und online. Mal sehen wie lange er diesmal aktuell ist.

Fußbodenheizung, Abwasser und Estrich

Am Montag ging es direkt mit der Fußbodenheizung los. Hierzu wurden auf der Dämmung die Heizschleifen durch das Haus gelegt.

Dann kam das Drama mit den Fliesen. Hier kam ein Angebot vom Fliesenleger das höher war als unsere Kalkulation. Das Angebot war auch für uns nicht zu durchschauen, daher dachten wir erstmal es wäre ein Fehler vom Fliesenleger. Der wollte nun auch dringend, dass wir unterschreiben, damit er die Fliesen in Italien bestellen kann. Also fragten wir den Bauleiter, ob der Fliesenleger vielleicht falsche Informationen hätte und nicht wüsste, was wir bei TM schon alles mitgekauft hätten. Der Bauleiter fand das Angebot aber in Ordnung. Also haben wir zwei Stunden lang alles nachgerechnet (die Flächen und Wände im Katalog), die Unterlagen von TM durchsucht und eine Stunde mit dem Fliesenleger telefoniert. Der erklärte und sehr genau sein Angebot und wir mussten zugeben das alles stimmt. Nach dem ganzen hin und her mussten wir feststellen, dass der „Fehler“ bei TM liegt. Hier haben wir nämlich ungefähr 160 qm Fliesenbelag gekauft. Gefliest werden aber nur 130 qm. Die Differenz muss also noch verrechnet werden. Also müssen wir das mit TM klären, der Fliesenleger hat alles richtig gemacht.

Donnerstag und Freitag kam der Abwassermensch. Dieser rief an und sagte uns die Rohre seien voller Beton. Das hat der Maurer beim Bodenplatte gießen verdödelt. Er kann die Anschlüsse so nicht setzen. Für uns erstmal voll das Drama. Was machen wir jetzt? Ist das zu beheben? Müssen wir die anderen Anschlüsse verschieben, kann der Estrich überhaupt Samstag kommen? An solchen Tagen bringt bauen überhaupt keinen Spaß. Erst das Fliesen Thema und dann noch sowas!

Abends um 7 rief unser Bauleiter dann an. Ja, dumm gelaufen meint er. Aber kein Problem. Der Maurer kommt am nächsten Tag und tauscht die Rohre aus. So etwas kommt öfter mal vor und ist nicht so schlimm wie es klingt.

Im Endeffekt war es auch gar kein Problem, der Maurer tauschte alles aus. Der Tiefbauer erstellte die Anschlüsse und hat sehr ordentlich und zügig gearbeitet. Wir sind heil froh das nun doch alles so gut geklappt hat und freuen uns darüber, dass unser Bauleiter sich so gut kümmert und unser Tiefbauer so gut gearbeitet hat.

Am Samstag kam dann der Estrich. Heute durften wir ihn zum ersten Mal betreten. Ein ganz neues Raumgefühl. Die Fenster und Türrahmen kommen einem plötzlich so niedrig vor. Aber die Räume wirken etwas größer als vorher. Unsere Badewanne hingegen sieht sehr niedrig aus. Die wollten wir eigentlich in Standard Höhe haben und nicht abgesenkt, wie es heute oft gemacht wird. Wir baden eigentlich nie und ich wollte einen bequemen Sitzplatz zum Zähne putzen haben. Hier ist nun noch Klärungsbedarf. Aber alles in allem ist erstmal wieder alles in Ordnung. Heute sollten wir ein Fenster pro Etage auf Kipp machen. Ab morgen sollen wir dann drei bis vier Mal täglich Stoßlüften für 20-30 Minuten. Nun müssen wir uns auch dringend um die Spachtel und Malerarbeiten kümmern.

 

Weiter gehts, Sani & Elektro Teil 2

Die Elektriker waren diese Woche fleißig und haben allerlei Technik ins Haus gebracht. Zeitgleich kam unser Sani Unternehmen und installierte Badewanne, Dusche, Spülkästen, Gasheizung und Lüftungsanlage. Das wird ein Spaß hinter der Technik im HWR die Wände zu spachteln, schleifen und zu streichen. Die Trockenbauwand im Schlafzimmer ist am Montag fertig geworden. Hier müssen die Stromkabel noch an den passenden Stellen wieder aus der Wand kommen, damit wir Lampen und TV anbringen können. Unsere Fallrohre sind am Freitag auch endlich montiert worden. Das beruhigt uns sehr. Nächste Woche sollen ja die Hausanschlüsse gemacht werden (um diese muss man sich selber kümmern) (mit „man“ meine ich natürlich Ole) und wir hatten schon ein wenig Angst, dass die Fallrohre nicht rechtzeitig montiert werden und wir nachher mit unserem bestellten Wasserheini da stehen und blöd aus der Wäsche gucken. Nun sind sie ja aber da. Der Mauerer muss nur noch seinen Müll wegräumen (unser Bauleiter jammert auch schon, denn er hat dem Mauerer wohl häufig Bescheid gesagt) dann kann theoretisch mit den Hausanschlüssen nichts mehr schief laufen. Erst kommt der Schmutz- und Abwassertyp, wird sein Loch buddeln und das Rohr legen, dann der Frischwassertyp, der macht, klar, die Frischwasserleitung und legt noch ein Leerrohr für die Glasfasermenschen. Dann kommt Strom und dann Glasfaser. Die benutzen dann das Leerrohr und machen den Graben wieder zu. Soweit zur Theorie…

 

So langsam beschäftigen wir uns mit dem Thema Maler, den werde ich nächste Woche mal kontaktieren und mir Angebote einholen. Zumindest die Decken wollten wir gerne professionell spachteln lassen. Mal sehen.

Das Vordach wurde angefangen. Hier fehlen nur noch die Dachpfannen. Die Holzbalken werden wir in den nächsten Tagen weiß streichen.IMG_6212

 

Am Freitag Abend waren wir zum lüften beim Haus. Die Sicht wurde behindert durch einen Haufen Dämmplatten die unter den Estrich gehören. Da für das Wochenende Gewitter angekündigt war machten wir uns ein wenig Sorgen, dass die Platten nachher schön durch die Gegend fliegen. ( Ja, jetzt wissen wir natürlich, dass es nicht mehr als 5 Minuten Regen waren, aber wir machen uns halt gerne mal Sorgen.) Umso überraschter waren wir als wir Samstag Abend zur Baustelle kamen und die Platten wieder weg waren. Tatsächlich wurde bei uns am Samstag gearbeitet, die Dämmung verlegt und die Folie, auf der die FBH verlegt wird, wurde auch verklebt. Nicht schlecht. Nun fehlen nur noch die Heizschleifen und der Duschabfluss im Gäste WC muss noch montiert werden und dann kann am Freitag der Estrich kommen.

Eine ereignisreiche Woche!

Diese Woche ist wieder viel passiert und zum ersten Mal haben wir unser Haus ohne Gerüst gesehen. Ein großer Moment! Doch zuvor waren noch die Fuger da und haben den Klinker verfugt. Nun sieht er endlich aus wie wir ihn in Erinnerung haben. Glück gehabt. Die Fuge ist beige-weiß und hat einen gewaltigen Aufpreis, hat sich aber für uns gelohnt. Ich habe unten nochmal zwei Bilder angehängt auf denen man den Unterschied zwischen heller und dunkler Fuge gut erkennen kann.

Der Bauprüfer kam und machte seinen Blower Door Test. Der Wert bei uns beträgt 0,5 irgendwas. Er durfte 1,5 nicht überschreiten. Also Test bestanden 😀

Die Zimmermänner waren auch noch da und haben mit dem Trockenbau weiter gemacht. Nun haben wir im Obergeschoss Rigipsplatten an der Decke. Die Wand im Schlafzimmer, die die Ankleide abtrennt, ist noch nicht fertig geworden, daher müssen sie nächste Woche nochmal wieder kommen. Es wird immer wohnlicher im Haus und man bekommt ein Gefühl für die Räume. Die hohen Decken gefallen mir, auch wenn die Räume dadurch etwas kleiner wirken als sie sind. Allerdings ist es mit denen vorbei sobald der Estrich kommt.

Die ersten Mängel tauchen so langsam auf. Ein paar Klinkersteine sind, wahrscheinlich beim Gerüstabbau, beschädigt worden. Diese müssen ersetzt werden. Die Dachunterschläge haben auch noch an zwei Seiten etwas abbekommen, auch hier muss nachgebessert werden. Zu guter letzt ist unserem BSV aufgefallen, dass die Lüftungsschlitze unter einigen Fenstern nicht oder nicht vollständig geöffnet sind. Dies muss noch passieren. Unser Bauleiter wird sich aber mit Sicherheit darum kümmern, da er bisher sehr zuverlässig war. Also alles halb so schlimm. Ab morgen sollen dann Elektro Teil 2 und Sani Teil 2 inkl. der Heizschleifen für die Fußbodenheizung kommen. Die Woche darauf ist der Estrich geplant. Wenn es so weiter geht sind wir optimistisch das wir August tatsächlich einziehen können 🙂

Sani Teil 1

Am Montag Morgen um halb 9 haben wir uns mit unser Sani Firma auf der Baustelle getroffen. Bei diesem Termin sollte die genaue Position der Waschtische, Toiletten und Außenwasserhähne geklärt werden. Das wurde es auch. Der Sani Mensch war sehr nett und setzte alles um was wir haben wollten. Nur bei der Position der Außenwasserhähne legte er ein Veto ein. Diese sollten direkt vom HWR und von der Küche abgehen riet er uns, da sonst durch die Wasserschleife im Wohnzimmer Geräusche zu hören sein könnten. Daher haben wir nun einfach einen Hahn bei der Küche und einen neben der HWR Tür.

Im Bad ist uns aufgefallen, dass es ein wenig doof geplant war von uns die Innenwand nicht bis zur Decke zu Mauern. Eigentlich hatte ich Angst das der Raum sonst zu dunkel wird, in der Realität ist das Bad jedoch sehr hell. Später soll ja eine Rainshower Dusche an diese Wand montiert werden und die soll natürlich nicht über die Mauer rüber gucken. Zum Glück stand unser Bauleiter neben uns bei dieser Diskussion. Er hat es noch spontan organisiert, dass die Mauer noch bis zur Decke gezogen wird und mit verputzt werden kann. Gut der Mann! Sowieso macht er bisher einen guten Job finden wir.

Die Putzer waren auch schon da und haben ein paar Vorbereitungen getroffen. Außerdem hat der Maurer die Sohlbänke gemauert. Nun fehlt nur noch die Fuge und die Dachunterschläge und dann ist das Haus von außen fertig.

 

Wir haben Fenster

Und Türen! Am Mittwoch wurden sie morgens angeliefert und innerhalb eines Tages eingebaut. Das fanden wir ganz schön fix für so viele Fenster und Türen. Das Haus sieht wieder ein bisschen mehr nach Haus aus. Soweit wir das beurteilen können haben die Jungs gute Arbeit geleistet. Der Verputzer, der am Dienstag kommen soll, soll die Fenster noch in Folie einpacken damit sie bei den weiteren Arbeiten nicht beschädigt werden.

Unterdessen waren wir heute bei unserem Fliesenhöker und haben die Fliesen bemustert. Eigentlich hatten wir uns ja schon vor Monaten für eine Fliese entschieden. Allerdings fliesten meine Eltern dann ihr Erdgeschoss neu. Auf diesen Fliesen sieht man keine Hundehaare und auch keinen Dreck. Außerdem finden wir sie ziemlich schön. Daher haben wir kurzfristig entschieden, dass wir nun die Settecento Fliese wollen in der Farbe titanio und in lappato, also anpoliert. Ich hatte mir nun vorgestellt, dass wir damit einfach den Boden und die Wände verlegen lassen. Allerdings ist es wohl sehr kompliziert Bodenfliesen an der Wand zu befestigen und zusätzlich zu den teureren Fliesen, den Aufpreis zum verlegen für die größere Fliese und die Kreuzfuge kommen nun noch Mehrkosten durch das Verlegen von Bodenfliesen an Wänden.

Um wenigstens das ein wenig zu umgehen haben wir nun erstmal entschieden die Wand in weiß zu halten und nur dir Rückwand in der Dusche in der Bodenfliesen zu verlegen.

Auch für das Badezimmer im Obergeschoss bin ich noch nicht sicher. Dort haben wir nun eine dunkle Fliese auf dem Fußboden, eine weiße an der Wand und eine Musterfliese in der Dusche. Ich bin mir noch nicht sicher ob mir das so gefällt. Ein paar Tage hab ich noch zum überlegen. Mal sehen ob sich noch etwas ändert 😀 man guckt ja schon noch ein paar Jahre drauf.

Am Montag geht es weiter mit Sani Teil 1 und dann geht’s los mit dem Verputzen!

Klinker und Solar

Nach und nach werden die Wände geklinkert. Es ist noch nicht ganz fertig, aber in drei oder vier Tagen sollte es vollbracht sein. Ich bin froh das ich mich für das Giebelzierband entschieden habe. Es lockert die Wand ein wenig auf und ich finde es sieht sehr schön aus 🙂 Wir sind gespannt wie alles nachher mit der beige-weißen Fuge aussieht, der Stein sollte dann noch etwas rötlicher wirken. Der Stein ist übrigens der moorbrand-lehmbunt von Röben.

In der Zwischenzeit haben wir unsere Solaranlage aufs Dach bekommen und der Fenster Termin wurde um eine Woche auf den 09.05. verschoben. Sobald die Fenster drin sind kann es endlich mit dem Innenausbau los gehen.

Elektro Teil 1 und endlich Klinker!

Die Ereignisse überschlagen sich. Freitag wurde endlich das Dach fertig gedeckt. Nun sind wir dicht. Die Dachdecker fühlten sich allerdings nicht dafür zuständig die Dachrinnenschläuche anzubringen, damit unser Klinker nicht nass regnet.

Unser Bauleiter informierte uns vor zwei Wochen das Elektro Teil 1 vorgezogen wird. Wir sollen uns also Gedanken machen wo alles hin soll und es so genau wie möglich aufschreiben. Zum Glück haben wir uns schon vor Monaten mit dem Vater meiner Freundin getroffen. Seines Zeichen gelernter Elektriker nun aber Bauleiter und dieser hat in ein paar netten Stunden mit nem Bierchen den Plan gezeichnet. Danke, das war eine riesen Hilfe! Jetzt hatten wir noch zwei Wochen, um ein paar Änderungen vorzunehmen, die Möbel einzuplanen und was wie wann und wo geschaltet werden soll. Das bringt im Übrigen keinen Spaß!

Wir gehören nicht gerade zu den 20180415_172709.jpgentscheidungsfreudigsten Menschen und alles endgültige fällt uns schwer. Also haben wir hier noch einmal einige Stunden verbracht und das ein oder andere ausdiskutiert.

Letztendlich sind wir doch zufrieden mit unser Planung. Während ich mich drei Tage auf nem Wochenend Seminar rumgetrieben habe, hat Ole alles bis ins kleine Detail ausgemessen.

Etwas aufgeregt sind wir also heute morgen um halb 8 zu dem Termin gestiefelt. Die Elektriker waren direkt sympatisch, haben uns ein bisschen aufs Korn genommen (in Oering braucht man wohl besonders viele Steckdosen) und sind jeden Raum mit uns in Ruhe aber zügig durchgegangen. Hin und wieder fiel ein Verbesserungsvorschlag, den wir dann auch oft dankend angenommen haben und es wurde so sogar ein bisschen weniger als geplant. Als wir im Obergeschoss fertig waren ging es unten weiter, oben wurde bereits in rasender Geschwindigkeit Löcher gebohrt. Die Jungs waren sehr schnell und sind heute sogar fertig geworden mit Elektro Teil 1.

Unser Bauleiter war vor Ort, nun konnte man mit ihm mal schnacken und wir haben den aktuellen Bauzeitenplan bekommen. Dieser ist online 😉 Der Maurer hat noch einmal erwähnt, dass wir die Dachrinnenschläuche anbringen sollten. Dies haben wir dann nochmal an unseren Bauleiter weiter gegeben. Der wollte sich demnächst kümmern. Da das Wetter heute nicht so der Knaller war, bin ich nach der Arbeit schnell zum Bausstoffhandel gefahren und hab die Dinger besorgt. Ole wollte auf Nummer sich gehen und ich dachte mir „kann doch nicht so schlimm sein die Teile zu befestigen“.

IMG_5858.JPG

Bei leichtem Regen bin ich also auf das Gerüst geklettert. Leise im Hinterkopf, dass ich doch eine Höhenangst mindestens zweite Grades besitze, doch die wollte ich mal ganz tapfer ignorieren. Also ganz nach oben gekrabbelt und die Schläuche mit Kabelbindern und Panzertape befestigt. Riesenspaß! In dem Moment fängt es natürlich übertrieben an zu schütten und Schlauch Nummer zwei reißt hab. Also nochmal die Chose. Klitschnass und noch leicht mit „überadrenaliniert“ bin ich aber heil wieder unten angekommen 😀

Spektakulär, da hängt er nun der blöde Schlauch.

Und mein persönliches Highlite, die Klinkerleute haben angefangen. Juhu! Die Fuge wird ausgekratzt und es wird später nachträglich beige-weiß verfugt.