Eine ereignisreiche Woche!

Diese Woche ist wieder viel passiert und zum ersten Mal haben wir unser Haus ohne Gerüst gesehen. Ein großer Moment! Doch zuvor waren noch die Fuger da und haben den Klinker verfugt. Nun sieht er endlich aus wie wir ihn in Erinnerung haben. Glück gehabt. Die Fuge ist beige-weiß und hat einen gewaltigen Aufpreis, hat sich aber für uns gelohnt. Ich habe unten nochmal zwei Bilder angehängt auf denen man den Unterschied zwischen heller und dunkler Fuge gut erkennen kann.

Der Bauprüfer kam und machte seinen Blower Door Test. Der Wert bei uns beträgt 0,5 irgendwas. Er durfte 1,5 nicht überschreiten. Also Test bestanden 😀

Die Zimmermänner waren auch noch da und haben mit dem Trockenbau weiter gemacht. Nun haben wir im Obergeschoss Rigipsplatten an der Decke. Die Wand im Schlafzimmer, die die Ankleide abtrennt, ist noch nicht fertig geworden, daher müssen sie nächste Woche nochmal wieder kommen. Es wird immer wohnlicher im Haus und man bekommt ein Gefühl für die Räume. Die hohen Decken gefallen mir, auch wenn die Räume dadurch etwas kleiner wirken als sie sind. Allerdings ist es mit denen vorbei sobald der Estrich kommt.

Die ersten Mängel tauchen so langsam auf. Ein paar Klinkersteine sind, wahrscheinlich beim Gerüstabbau, beschädigt worden. Diese müssen ersetzt werden. Die Dachunterschläge haben auch noch an zwei Seiten etwas abbekommen, auch hier muss nachgebessert werden. Zu guter letzt ist unserem BSV aufgefallen, dass die Lüftungsschlitze unter einigen Fenstern nicht oder nicht vollständig geöffnet sind. Dies muss noch passieren. Unser Bauleiter wird sich aber mit Sicherheit darum kümmern, da er bisher sehr zuverlässig war. Also alles halb so schlimm. Ab morgen sollen dann Elektro Teil 2 und Sani Teil 2 inkl. der Heizschleifen für die Fußbodenheizung kommen. Die Woche darauf ist der Estrich geplant. Wenn es so weiter geht sind wir optimistisch das wir August tatsächlich einziehen können 🙂

Die Putzer sind fertig!

Nach einer Woche sind die Putzer mit ihrer Arbeit fertig. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Nun fahren wir zwei Mal am Tag zur Baustelle und lüften. Einmal mehr sind wir froh nur zwei Kilometer entfernt zu wohnen. Am Freitag waren noch die Zimmermänner da und haben die Dachunterschläge aus Kunststoff angebracht.

Sani Teil 1

Am Montag Morgen um halb 9 haben wir uns mit unser Sani Firma auf der Baustelle getroffen. Bei diesem Termin sollte die genaue Position der Waschtische, Toiletten und Außenwasserhähne geklärt werden. Das wurde es auch. Der Sani Mensch war sehr nett und setzte alles um was wir haben wollten. Nur bei der Position der Außenwasserhähne legte er ein Veto ein. Diese sollten direkt vom HWR und von der Küche abgehen riet er uns, da sonst durch die Wasserschleife im Wohnzimmer Geräusche zu hören sein könnten. Daher haben wir nun einfach einen Hahn bei der Küche und einen neben der HWR Tür.

Im Bad ist uns aufgefallen, dass es ein wenig doof geplant war von uns die Innenwand nicht bis zur Decke zu Mauern. Eigentlich hatte ich Angst das der Raum sonst zu dunkel wird, in der Realität ist das Bad jedoch sehr hell. Später soll ja eine Rainshower Dusche an diese Wand montiert werden und die soll natürlich nicht über die Mauer rüber gucken. Zum Glück stand unser Bauleiter neben uns bei dieser Diskussion. Er hat es noch spontan organisiert, dass die Mauer noch bis zur Decke gezogen wird und mit verputzt werden kann. Gut der Mann! Sowieso macht er bisher einen guten Job finden wir.

Die Putzer waren auch schon da und haben ein paar Vorbereitungen getroffen. Außerdem hat der Maurer die Sohlbänke gemauert. Nun fehlt nur noch die Fuge und die Dachunterschläge und dann ist das Haus von außen fertig.

 

Wir haben Fenster

Und Türen! Am Mittwoch wurden sie morgens angeliefert und innerhalb eines Tages eingebaut. Das fanden wir ganz schön fix für so viele Fenster und Türen. Das Haus sieht wieder ein bisschen mehr nach Haus aus. Soweit wir das beurteilen können haben die Jungs gute Arbeit geleistet. Der Verputzer, der am Dienstag kommen soll, soll die Fenster noch in Folie einpacken damit sie bei den weiteren Arbeiten nicht beschädigt werden.

Unterdessen waren wir heute bei unserem Fliesenhöker und haben die Fliesen bemustert. Eigentlich hatten wir uns ja schon vor Monaten für eine Fliese entschieden. Allerdings fliesten meine Eltern dann ihr Erdgeschoss neu. Auf diesen Fliesen sieht man keine Hundehaare und auch keinen Dreck. Außerdem finden wir sie ziemlich schön. Daher haben wir kurzfristig entschieden, dass wir nun die Settecento Fliese wollen in der Farbe titanio und in lappato, also anpoliert. Ich hatte mir nun vorgestellt, dass wir damit einfach den Boden und die Wände verlegen lassen. Allerdings ist es wohl sehr kompliziert Bodenfliesen an der Wand zu befestigen und zusätzlich zu den teureren Fliesen, den Aufpreis zum verlegen für die größere Fliese und die Kreuzfuge kommen nun noch Mehrkosten durch das Verlegen von Bodenfliesen an Wänden.

Um wenigstens das ein wenig zu umgehen haben wir nun erstmal entschieden die Wand in weiß zu halten und nur dir Rückwand in der Dusche in der Bodenfliesen zu verlegen.

Auch für das Badezimmer im Obergeschoss bin ich noch nicht sicher. Dort haben wir nun eine dunkle Fliese auf dem Fußboden, eine weiße an der Wand und eine Musterfliese in der Dusche. Ich bin mir noch nicht sicher ob mir das so gefällt. Ein paar Tage hab ich noch zum überlegen. Mal sehen ob sich noch etwas ändert 😀 man guckt ja schon noch ein paar Jahre drauf.

Am Montag geht es weiter mit Sani Teil 1 und dann geht’s los mit dem Verputzen!