Hausanschlüsse und Bautrockner

Vorletzte Woche kamen Strom, Gas und Frischwasser ins Haus. Nach ein paar kleinen Missverständnissen („Sollen wir den Graben wieder zumachen?“ „Ja, Löcher bitte wieder zu buddeln!“ „sie haben gesagt wir sollen den Graben nicht zumachen“ ) sind nun alle Anschlüsse im Haus. Wir benötigen kein Bauwasser und keinen Baustrom mehr. Uuund der Graben ist auch wieder zu 😉 Nun fehlt nur noch Glasfaser… Hoffentlich kommt das pünktlich, bisher haben wir da nur Negatives gehört.

 

Seit einer Woche laufen die Bautrockner, nun müssen wir nicht mehr drei mal am Tag eine halbe Stunde lüften, sondern nur noch morgens und abends jeweils 5 Minuten. Das entlastet uns sehr. Diese Woche spannen wir allerdings die Familie zum lüften ein, (Vielen Dank an dieser Stelle!!!) da wir erstmal in den Urlaub gefahren sind. Das können wir nach der langen Zeit auch wirklich gebrauchen. Nun heißt es Kräfte sammeln und für den Umzug rüsten. Dieser verschiebt sich nun doch wieder ein paar Wochen nach hinten da unsere Fliesen so eine lange Lieferzeit haben. War ja klar.. Aber irgendwas ist ja immer.

 

Am Samstag war der Treppenheini da und hat Aufmaß genommen. Bei diesem Termin wird auch noch die Treppe bemustert. Wie immer tun wir uns schwer. Dieser lange Pfosten der Standardtreppe gefällt mir nicht und das Holz für die Trittstufen ist auch noch nicht entschieden. Wir sollen dem Treppenbauer ein paar Bilder mit unseren Vorschlägen schicken, er guckt dann was sich machen lässt. Was wir wissen: es wird eine geschlossene Holztreppe, Wangen und Setzstufen in weiß lackiert, und wahrscheinlich werden die Trittstufen aufgesattelt. Stufen werden vielleicht Eiche weiß geölt oder weiß gebeizt. Oder vielleicht doch lieber Buche grau gebeizt? Oder geht auch Eiche grau gebeizt? Aber wie sieht das wohl im wahren Leben aus. So viele Entscheidungen, aber bald ist Endspurt.
Wir werden sehen…

 

Achso , der Bauzeitenplan ist übrigens aktualisiert und online. Mal sehen wie lange er diesmal aktuell ist.

Werbeanzeigen

Fußbodenheizung, Abwasser und Estrich

Am Montag ging es direkt mit der Fußbodenheizung los. Hierzu wurden auf der Dämmung die Heizschleifen durch das Haus gelegt.

Dann kam das Drama mit den Fliesen. Hier kam ein Angebot vom Fliesenleger das höher war als unsere Kalkulation. Das Angebot war auch für uns nicht zu durchschauen, daher dachten wir erstmal es wäre ein Fehler vom Fliesenleger. Der wollte nun auch dringend, dass wir unterschreiben, damit er die Fliesen in Italien bestellen kann. Also fragten wir den Bauleiter, ob der Fliesenleger vielleicht falsche Informationen hätte und nicht wüsste, was wir bei TM schon alles mitgekauft hätten. Der Bauleiter fand das Angebot aber in Ordnung. Also haben wir zwei Stunden lang alles nachgerechnet (die Flächen und Wände im Katalog), die Unterlagen von TM durchsucht und eine Stunde mit dem Fliesenleger telefoniert. Der erklärte und sehr genau sein Angebot und wir mussten zugeben das alles stimmt. Nach dem ganzen hin und her mussten wir feststellen, dass der „Fehler“ bei TM liegt. Hier haben wir nämlich ungefähr 160 qm Fliesenbelag gekauft. Gefliest werden aber nur 130 qm. Die Differenz muss also noch verrechnet werden. Also müssen wir das mit TM klären, der Fliesenleger hat alles richtig gemacht.

Donnerstag und Freitag kam der Abwassermensch. Dieser rief an und sagte uns die Rohre seien voller Beton. Das hat der Maurer beim Bodenplatte gießen verdödelt. Er kann die Anschlüsse so nicht setzen. Für uns erstmal voll das Drama. Was machen wir jetzt? Ist das zu beheben? Müssen wir die anderen Anschlüsse verschieben, kann der Estrich überhaupt Samstag kommen? An solchen Tagen bringt bauen überhaupt keinen Spaß. Erst das Fliesen Thema und dann noch sowas!

Abends um 7 rief unser Bauleiter dann an. Ja, dumm gelaufen meint er. Aber kein Problem. Der Maurer kommt am nächsten Tag und tauscht die Rohre aus. So etwas kommt öfter mal vor und ist nicht so schlimm wie es klingt.

Im Endeffekt war es auch gar kein Problem, der Maurer tauschte alles aus. Der Tiefbauer erstellte die Anschlüsse und hat sehr ordentlich und zügig gearbeitet. Wir sind heil froh das nun doch alles so gut geklappt hat und freuen uns darüber, dass unser Bauleiter sich so gut kümmert und unser Tiefbauer so gut gearbeitet hat.

Am Samstag kam dann der Estrich. Heute durften wir ihn zum ersten Mal betreten. Ein ganz neues Raumgefühl. Die Fenster und Türrahmen kommen einem plötzlich so niedrig vor. Aber die Räume wirken etwas größer als vorher. Unsere Badewanne hingegen sieht sehr niedrig aus. Die wollten wir eigentlich in Standard Höhe haben und nicht abgesenkt, wie es heute oft gemacht wird. Wir baden eigentlich nie und ich wollte einen bequemen Sitzplatz zum Zähne putzen haben. Hier ist nun noch Klärungsbedarf. Aber alles in allem ist erstmal wieder alles in Ordnung. Heute sollten wir ein Fenster pro Etage auf Kipp machen. Ab morgen sollen wir dann drei bis vier Mal täglich Stoßlüften für 20-30 Minuten. Nun müssen wir uns auch dringend um die Spachtel und Malerarbeiten kümmern.

 

Weiter gehts, Sani & Elektro Teil 2

Die Elektriker waren diese Woche fleißig und haben allerlei Technik ins Haus gebracht. Zeitgleich kam unser Sani Unternehmen und installierte Badewanne, Dusche, Spülkästen, Gasheizung und Lüftungsanlage. Das wird ein Spaß hinter der Technik im HWR die Wände zu spachteln, schleifen und zu streichen. Die Trockenbauwand im Schlafzimmer ist am Montag fertig geworden. Hier müssen die Stromkabel noch an den passenden Stellen wieder aus der Wand kommen, damit wir Lampen und TV anbringen können. Unsere Fallrohre sind am Freitag auch endlich montiert worden. Das beruhigt uns sehr. Nächste Woche sollen ja die Hausanschlüsse gemacht werden (um diese muss man sich selber kümmern) (mit „man“ meine ich natürlich Ole) und wir hatten schon ein wenig Angst, dass die Fallrohre nicht rechtzeitig montiert werden und wir nachher mit unserem bestellten Wasserheini da stehen und blöd aus der Wäsche gucken. Nun sind sie ja aber da. Der Mauerer muss nur noch seinen Müll wegräumen (unser Bauleiter jammert auch schon, denn er hat dem Mauerer wohl häufig Bescheid gesagt) dann kann theoretisch mit den Hausanschlüssen nichts mehr schief laufen. Erst kommt der Schmutz- und Abwassertyp, wird sein Loch buddeln und das Rohr legen, dann der Frischwassertyp, der macht, klar, die Frischwasserleitung und legt noch ein Leerrohr für die Glasfasermenschen. Dann kommt Strom und dann Glasfaser. Die benutzen dann das Leerrohr und machen den Graben wieder zu. Soweit zur Theorie…

 

So langsam beschäftigen wir uns mit dem Thema Maler, den werde ich nächste Woche mal kontaktieren und mir Angebote einholen. Zumindest die Decken wollten wir gerne professionell spachteln lassen. Mal sehen.

Das Vordach wurde angefangen. Hier fehlen nur noch die Dachpfannen. Die Holzbalken werden wir in den nächsten Tagen weiß streichen.IMG_6212

 

Am Freitag Abend waren wir zum lüften beim Haus. Die Sicht wurde behindert durch einen Haufen Dämmplatten die unter den Estrich gehören. Da für das Wochenende Gewitter angekündigt war machten wir uns ein wenig Sorgen, dass die Platten nachher schön durch die Gegend fliegen. ( Ja, jetzt wissen wir natürlich, dass es nicht mehr als 5 Minuten Regen waren, aber wir machen uns halt gerne mal Sorgen.) Umso überraschter waren wir als wir Samstag Abend zur Baustelle kamen und die Platten wieder weg waren. Tatsächlich wurde bei uns am Samstag gearbeitet, die Dämmung verlegt und die Folie, auf der die FBH verlegt wird, wurde auch verklebt. Nicht schlecht. Nun fehlen nur noch die Heizschleifen und der Duschabfluss im Gäste WC muss noch montiert werden und dann kann am Freitag der Estrich kommen.