Hausübergabe oder was bisher geschah…

Am Donnerstag war es endlich soweit: die Hausübergabe! Ein lang ersehnter Moment, wenn man bedenkt, dass wir im Dezember 2016 unseren Vertrag bei Team Massivhaus unterschrieben haben…

Die letzten Wochen vergingen wie im Flug. Ich lag erstmal schön zwei Wochen flach und konnte kaum etwas tun. Tolles Timing. Trotzdem haben wir es irgendwie geschafft zu putzen, Möbel aufzubauen und zu montieren, zu putzen, Wände farbig zu streichen, zu putzen, Kisten zu packen und zu putzen. Es sieht im Moment aus wie bei Hempels unterm Sofa, daher gibt es noch keine aktuellen Bilder der Küche etc..

Kurz vor dem großen Moment gab es noch ein großes Problem. Wir haben Käfer im Haus. In allen Räumen, kleine schwarze Käfer und davon so ca. 100 pro Fenster (aber auch an der Decke, unter der Lampe etc.). Es hat ne ganze Weile gedauert bis TM einen Kammerjäger geschickt hat um den Käfer zu bestimmen. Wir waren ziemlich gefrustet, haben jeden Tag 1-2 Stunden Käfer weg gesaugt und an Umzug war gar nicht zu denken. (Mal abgesehen davon, dass die Dachluke erst am Dienstag kam). Der Kammerjäger war dann am Dienstag da. Es ist ein Moderkäfer. Der Käfer ist kein Schädling, aber nervt schon ziemlich. Er ist da weil er die hohe Luftfeuchtigkeit mag. Wir haben einfach Pech gehabt. Wir müssen die Luftfeuchtigkeit nun also auf unter 65% reduzieren und dann soll er verschwinden. Tatsächlich ist er in den letzten Tagen deutlich weniger geworden, und man sieht den Käfer nur noch vereinzelt.

Am Tag der Hausübergabe war der Bauleiter ne halbe Stunde zu früh da. Er hat sich viel Zeit genommen und ist alles in Ruhe mit uns durch gegangen. Wir haben viele kleine Mängel notiert, die meisten an der Treppe, aber auch Ditscher in manchen Fenstern oder der Griff an der Haustür. Alles in allem nichts großes und lässt sich alles beheben. Die Schlüssel und Schlösser hatte er nicht dabei -.- diese werden dann heute nachträglich eingebaut. Nun geht es weiter ans Möbel aufbauen und Kisten auspacken.IMG-20180913-WA0000