Klugscheißertipps

  • Das Badezimmer im Obergeschoss sollte über dem HWR liegen, das ist wichtig um Wasserleitungen nicht durch das Obergeschoss legen zu müssen, da hier Mehrkosten und Geräusche entstehen können. Wenn man eine Lüftungsanlage geplant hat gibt es außerdem einen Deckendurchbruch um die Luftkanäle ins Obergeschoss zu legen. Dieser sollte sich ,aufgrund seiner möglichen Geräuschkulisse, ebenfalls in einem Raum befinden in dem man nicht schläft. Das Bad ist hier eine gute Lösung.
  • Da die Brüstungshöhe im Obergeschoss mit fertigem Fußboden etwa nur noch 75cm beträgt haben wir uns dazu entschieden die Fenster zu verkleinern. Dies geschieht in alle Richtungen in 12,5 cm Schritten. Da wir unser Meinung nach genug Fenster haben und diese auch nicht zu schmal ausfallen haben wir die Fenster 12,5 cm kleiner genommen. Nun reicht die Brüstungshöhe aus um eine Kommode oder Schreibtisch oder was auch immer darunter zu stellen.
  • Die Brüstungshöhe für das Küchenfenster muss ebenfalls angepasst werden wenn man die Arbeitsplatte in das Fenster laufen lassen möchte. Wir haben eine Küche mit 95er Arbeitshöhe. Da es nur noch ein Fenster in diesem Raum gibt das nicht bodentief ist (Wohnzimmer, Küche, Essbereich ist bei uns ein Raum) und es direkt neben dem Küchenfenster ist, haben wir uns dazu entschieden es auf die selbe Höhe wir das Küchenfenster zu bringen. Hier ist nun noch viel Platz unter dem Fenster für ein Sideboard oder ähnliches.
  • Das Fenster über der Treppe ist wirklich schlecht zu putzen. Uns war es jedoch wichtig Licht im Treppen- und Flurbereich zu haben und wir wollten keine Galerie im Obergeschoss. Diese ist zwar sehr schön anzusehen aber für uns jedenfalls nicht so richtig von Nutzen. Daher haben wir uns dazu entschieden lieber ab und zu einen Fensterputzer kommen zu lassen oder wir versuchen das Fenster irgendwie mit nem Teleskopstab zu putzen. Wir werden sehen wie es in der Praxis nachher aussieht 😉